Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen
Nichts hat einen Anspruch darauf, ein Ziel der Liebe und Verehrung zu sein außer Allah, Muhammad ist der Gesandte Allahs.
Muslime die an den Imam Mahdi und Verheißenen Messias,,
Hazrat Mirza Ghulam Ahmad Qadiani (as), glauben.

124. Jalsa Salana Qadian endet mit Ansprache des Oberhaupts der Ahmadiyya Muslim Jamaat

Seine Heiligkeit Mirza Masroor Ahmad spricht zu 24.000 Teilnehmern in Qadian und London.

Das weltweite Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat, der Fünfte Kalif, Seine Heiligkeit Mirza Masroor Ahmad, beendete die 124. Jährliche Versammlung (Jalsa Salana) der Ahmadiyya Muslim Gemeinde in Qadian/Indien am 28. Dezember 2015 mit einer glaubensanfachenden Ansprache.

Seine Heiligkeit wandte sich von der Baitul Futuh Moschee in London aus über Satellit an die abschließende Sitzungsrunde. Über 19.000 Leute aus 44 Ländern nahmen an der Jalsa in Qadian teil, während sich mehr als 5.000 in London zur Abschlussrunde versammelten.

2015-12-28-Jalsa-Qadian-001

In seiner Rede sprach Seine Heiligkeit darüber, wie die Ahmadiyya Muslim Gemeinde seit jeher von Gott dem Allmächtigen Unterstützung findet und so trotz der bestehenden Verfolgung, der sie in bestimmten Teilen der Welt ausgesetzt ist, weiter wächst und gedeiht.

Der Khalifa begann mit der Anmerkung, dass die moderne Technologie es ihm und jenen, die sich in London versammelt hatten, erlaube an der Versammlung in Qadian teilzunehmen und dass dies eine große Segnung Gottes sei. Mehr noch, sagte er, stelle sich die Technologie als ein Mittel zur Verbreitung der wahren Botschaft des Islam in alle Teile der Welt heraus.

2015-12-28-Jalsa-Qadian-002

Während die Ahmadiyya Muslim Gemeinde die moderne Technologie benutze um islamische Werte wie Frieden, Toleranz und Respekt zu verbreiten, sagte Seine Heiligkeit, so gebe es andere, die die moderne Technologie dazu verwendeten Übel und Unruhe zu schüren.

Seine Heiligkeit Mirza Masroor Ahmad sagte:

„Wo es das Gute gibt, begegnet man auch Bösem und Unmoral und Grausamkeiten höchsten Grades werden in der heutigen Welt verübt. Die moderne Technologie wird von vielen missbraucht um satanische Einflüsse und Ungerechtigkeit zu verbreiten, und als ein Ergebnis entfernt sich die Menschheit von Gott und vom wahren Glauben. Heutzutage ist es einzig der Satellitenkanal der Ahmadiyya Muslim Gemeinde, MTA International, der Frieden, Rechtschaffenheit und Tugend überträgt, und das 24 Stunden täglich im Einklang mit den wahren Lehren Gottes des Allmächtigen und des Heiligen Propheten Muhammad (Friede und Segen auf ihm).“

2015-12-28-Jalsa-Qadian-003

„Wir Ahmadi Muslime dürfen es nie erlauben, dass uns neue Technologien vom Weg der Rechtschaffenheit abbringen, vielmehr sollen wir sie einsetzen um unser spirituelles und moralisches Niveau zu erhöhen und dazu, unsere Liebe zu Gott und dem Heiligen Propheten (Friede und Segen auf ihm) zu mehren und um unsere Beziehung und Liebe zum Verheißenen Messias (Friede auf ihm) zu stärken.“

Der Khalifa sagte, dass, trotz der beschränkten Ressourcen der Ahmadiyya Muslim Gemeinde, MTA ein Instrument wurde, um das das einzigartige Band zwischen der Einrichtung des Khilafats (Kalifats) und Ahmadi Muslimen der ganzen Welt zu stärken.

Seine Heiligkeit Mirza Masroor Ahmad sagte:

„Andere Gruppen und Personen haben soviel Vermögen und uneingeschränkte Ressourcen, aber dennoch, welches Land oder welches religiöse Oberhaupt hat eine derart enge Verbindung zu seinen Anhängern in der ganzen Welt? Dieser Vorzug wurde nur der Gemeinschaft zuteil, die vom Verheißenen Messias (Friede auf ihm) gegründet wurde.“

2015-12-28-Jalsa-Qadian-004

Noch tiefergehend die einigende Kraft des Khilafats (Kalifats) der Ahmadiyya Muslim Gemeinschaft erläuternd, sagte Hadhrat Mirza Masroor Ahmad:

„Durch die Gnade Allahs hat sich die Ahmadiyya Muslim Gemeinde in der ganzen Welt ausgebreitet. Sie hat sich im Westen wie im Osten ausgedehnt, und im Norden wie im Süden. Sie verbreitete sich nach Afrika, in Asien, nach Europa, nach Amerika, nach Australien und auf alle Inseln quer über den Globus. Alle Ahmadi Muslime, wo auch immer sie sind, sind unter einer Fahne vereint. Heute erschallt die Stimme des Khalifas der Zeit in alle Richtungen als ein lebendiges Zeichen der Einheit Gottes und verbreitet die Botschaft der wahren Lehre des Islam in alle Teile der Welt.“

2015-12-28-Jalsa-Qadian-005

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad fuhr fort:

„Wirklich glücklich schätzen können sich jene Leute, die in Qadian sitzen, der Heimat des Verheißenen Messias (Friede sei auf ihm), und teilhaben an der einzigartig spirituellen Atmosphäre der Jährlichen Versammlung, und die die Worte dieses bescheidenen Dieners hören, des Khalifas des Verheissenen Messias. Zudem verfolgen Ahmadi Muslime der ganzen Welt die Programme live. Egal ob es Tag oder Nacht, Morgen oder Abend ist, Ahmadi Muslime in allen Teilen der Welt sind geeint im Verfolgen dieser Szenen aus Qadian und nehmen so an der dortigen spirituellen Atmosphäre teil.“

Seine Heiligkeit sagte, dass trotz extremer Gegnerschaft sich die Ahmadiyya Muslim Gemeinschaft schnell ausbreite. Seine Heiligkeit Mirza Masroor Ahmad merkte an, wie dieser Fortschritt in Übereinstimmung mit den Prophezeiungen des Verheißenen Messias (Friede sei auf ihm) sei, der Offenbarungen von Gott erhielt, die ihn darüber in Kenntnis setzten, dass sich Menschen aus allen Teilen der Welt in sehr großer Anzahl seiner Gemeinschaft anschließen würden.

Seine Heiligkeit Mirza Masroor Ahmad sagte:

„Es gab eine Zeit, zu der niemand den Verheißenen Messias (Friede sei auf ihm) noch Qadian kannte, aber heutzutage sind Leute aus dutzenden Ländern gekommen um der Jalsa in Qadian beizuwohnen. Mit Sicherheit ist jede einzelne Person, die in Qadian sitzt, ein Zeichen für die Wahrhaftigkeit des Verheißenen Messias (Friede auf ihm).“

Seine Heiligkeit sagte, dass, während es im frühen Islam die Araber gewesen waren, die als erste die islamischen Lehren mit großer Weisheit verbreitet hatten, diese nun die wahren Lehren des Heiligen Quran und des Heiligen Propheten (Friede und Segen seien auf ihm) vergessen hatten, wenn es um die Ahmadiyyat gehe.

2015-12-28-Jalsa-Qadian-006

Er sagte, anstatt weise zu handeln, bestünden sie darauf, dass der Verheißene Messias (Friede auf ihm), Gott behüte, ein falscher Prophet wäre. Sie würden ihre Behauptungen damit untermauern, dass sie sagten, dies wäre ebenfalls die Ansicht sogenannter Gelehrter in Pakistan und Indien. Seine Heiligkeit meinte, dass trotz derartiger Opposition jährlich hunderttausende rechtschaffener Menschen, einschließlich vieler Araber, durch göttliche Hand zur Wahrheit der Ahmadiyyat geführt würden.

2015-12-28-Jalsa-Qadian-007

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad sagte:

„Es ist jetzt die Aufgabe der arabischen Völker in ihnen selbst dasselbe Wissen und dieselbe Weisheit wiederherzustellen, worüber ihre Vorfahren verfügten, um die Wahrheit des Verheißenen Messias (Friede auf ihm) in der arabischen Welt zu verbreiten.“

2015-12-28-Jalsa-Qadian-008

Abschließend erwähnte Seine Heiligkeit einen Terroristen-Anschlag, der gegen die Ahmadiyya Muslim Gemeinschaft in Bangladesch vor einigen Tagen verübt worden war sowie den kürzlich geschehenen Märtyrertod eines Ahmadi Muslims in Kirgisistan.

2015-12-28-Jalsa-Qadian-009

Im Lichte dieser Geschehnisse hielt Seine Heiligkeit die Ahmadi Muslime der ganzen Welt an, wachsam gegenüber der extremistischen bzw. terroristischen Bedrohung zu sein und betete, dass Allah der Allmächtige alle Mitglieder der Gemeinschaft beschützen möge.

2015-12-28-Jalsa-Qadian-010

Die Sitzung endete mit einem stillen Gebet gefolgt von verschiedenen Gedichtgesängen von Teilnehmern in Qadian, die über Satellit übertragen wurden.

2015-12-28-Jalsa-Qadian-011