Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen
Nichts hat einen Anspruch darauf, ein Ziel der Liebe und Verehrung zu sein außer Allah, Muhammad ist der Gesandte Allahs.
Muslime die an den Imam Mahdi und Verheißenen Messias,,
Hazrat Mirza Ghulam Ahmad Qadiani (as), glauben.
Verwandte Inhalte

Ich will nun zur wichtigsten Form des Zikr kommen, und zwar den vorgeschriebenen Gebeten. In den Gebeten vollzieht der Muslim das Zikr in allen Körperhaltungen – stehend (Qiyam), bückend (Rukuu), sich niederwerfend (Sajdah) und sitzend (Qaadah). Er rezitiert den Heiligen Qur-ân und vollzieht andere Formen des Zikr. Das Salât ist also eine Kombination aller Formen des Zikr.

Die Philosophie der vorgeschriebenen Sunnah und der Nawafil

Das Pflichtgebet besteht aus drei Teilen:

  • den Fardh, also dem vorgeschriebenen Teil,
  • den Sunnah, also den durch den Heiligen Propheten(saw) eingeführten und regelmäßig vollzogenen Teil und
  • den Nawafil, dem freiwilligen Teil.

Viele Leute verrichten nur Fardh und Sunnah. Die Sunnah wurde festgesetzt, um Defizite in den Pflichtgebeten auszugleichen. Allah akzeptiert keine fehlerhaften Gebete. Er akzeptiert nur die einwandfreien. Aber Er akzeptiert auch Sunnah-Gebete als Ausgleich für mangelhafte Fardh-Gebete. Falls eine der Rakaas (Bestandteile) im Fardhgebet mit mangelhafter Konzentration vollzogen wurde oder durch Versuchungen verdorben ist, wird es nicht angenommen werden. Diesen Verlust kann man aber mit Sunnah-Gebeten kompensieren. Der Heilige Prophet(saw) kannte die menschliche Natur mitsamt ihren Schwächen gut. Er hat seinen Gefolgsleuten einen großartigen Gefallen damit getan, indem er die Sunnah zu den Fardh-Gebeten hinzufügte.

Dann gibt es noch die Nawafil-Gebete, welche Mittel darstellen, wodurch Gottesnähe erreicht werden kann. Sie erheben den Menschen aus der Najat (Sündenanfälligkeit). Jeder, der sich nach Allahs Nähe sehnt, sollte den Nawafils besondere Beachtung schenken. Einige Nawafil werden tagsüber gebetet, andere nachts.

Die nachts gebetet werden – Tahajjud genannt – bergen in sich besondere Segnungen. Gott der Allmächtige sagt:

“Wahrlich, die Nachtwache ist die beste Zeit zur Selbstzucht und zur Erreichung von Aufrichtigkeit im Wort.” (73:7)

Durch das Tahajjud ist es möglich, seinen sprituellen Stand enorm zu erhöhen. Wer es betet, wird seine Wichtigkeit entdecken. Die Gefährten des Propheten Muhammad(saw) waren darin sehr eifrig. Obwohl es freiwillig ist, pflegte der Prophet(saw) nachzusehen, wer dazu aufstand.Als einmal über die guten Qualitäten von Hadrath Abdullah bin Umar(ra) gesprochen wurde, sagte der Heilige Prophet(saw), dass er wirklich sehr gut sei, aber das Tahajjud entrichten sollte. (Bukhari, Kitab ul Tahajjud) Er war ein junger Mann und nachlässig gegenüber dem Tahajjud. Der Prophet Muhammad(saw) sagte außerdem:

„Möge Allah Gnade mit dem Ehemann und der Ehefrau haben, die sich gegenseitig nachts zum Gebet aufwecken. Falls der Ehemann erwacht, sollte er das Tahajjud entrichten und seine Frau wecken. Falls sie nicht aufstehen sollte, sollte er Wasser über ihr Gesicht nieseln lassen und umgekehrt, falls die Frau erwacht, so sollte sie das Tahajjud beten und ihren Mann wecken und falls er nicht aufwacht, Wasser über sein Gesicht nieseln lassen.” (Mishkat, Kitab ul Boyu)

Im Qur-ân erfahren wir, dass das Aufstehen zum Tahajjud das Ich stärkt. Dementsprechend ermahnt uns der Prophet(saw) dazu, das Tahajjud zu verrichten, auch wenn es nur aus zwei Rakaats besteht. Er sagt außerdem, dass Allah im letzten Teil der Nacht die Gebete ganz besonders akzeptiert, wodurch diese Zeitspanne ganz besonders wichtig und segensreich wird.