Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen
Nichts hat einen Anspruch darauf, ein Ziel der Liebe und Verehrung zu sein außer Allah, Muhammad ist der Gesandte Allahs.
Muslime die an den Imam Mahdi und Verheißenen Messias,,
Hazrat Mirza Ghulam Ahmad Qadiani (as), glauben.

Was ist die Geschichte der Kaa’ba und der Pilgerfahrt?

Die Geschichte des Hauses Allahs in Mekka wird im Heiligen Koran so erzählt, dass Abraham(as) in einer Vision sah, dass er seinen einzigen Sohn Ismael(as) als Opfer für Gott darbringen soll.

Die wirkliche Bedeutung der Vision war, dass Vater und Sohn, bereit sein sollten, ein großes Opfer zu vollbringen, um das Gefallen Gottes zu gewinnen.

Mutter und Sohn sollten sich in einem entfernten, unfruchtbaren Tal niederlassen, um einen Plan zu verwirklichen, durch den die wahrhaftige Verehrung Gottes in und um das Heilige Haus herum deutlich werden sollte. Abraham(as) und Ismael(as) errichteten die Grundlage für das Haus.

Somit wurde die Pilgerfahrt, die von Abraham(as) eingeführt wurde, eine wohl bekannte, religiöse Praktik.

Im Verlauf der Zeit verfiel die reine Verehrung Gottes in die Verehrung von Götzen. Das Heiligtum Kaa’ba wurde von innen gereinigt, als Mekka einige Jahre nach der Hidschra dem Heiligen Propheten(saw) seine Tore öffnete. Seit dieser Zeit ist die Pilgerfahrt obligatorisch für jeden erwachsenen Muslim, dessen Mittel ihm die Reise erlauben (3:98).