Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen
Nichts hat einen Anspruch darauf, ein Ziel der Liebe und Verehrung zu sein außer Allah, Muhammad ist der Gesandte Allahs.
Muslime die an den Imam Mahdi und Verheißenen Messias,,
Hazrat Mirza Ghulam Ahmad Qadiani (as), glauben.

Ist der Heilige Koran wörtlich zu verstehen?

Die orthodoxen Muslime und die heutigen Fundamentalisten bestehen darauf, dass der Heilige Koran wortwörtlich zu nehmen sei. Konkret bedeutet das, dass z.B. gewisse Verse, die von Visionen berichten, als tatsächliche Geschehnisse wahrgenommen werden. Auch wird die allgemein anerkannte Symbolik und Metaphorik des Arabischen von diesen Muslimen abgelehnt.

Zum Beispiel Sure 7, Vers 166-167 Dieser Vers besagt, dass die Herzen jener Menschen sich dahin gehend veränderten, dass sie wie Affen nicht in der Lage sind, tatsächlich Weisheit und höheren Lebenswandel zu erlangen.

Der Heilige Koran selbst macht diese Auslegung in seiner Wortwahl deutlich. Auf ähnliche Weise finden wir viele Verse im Heiligen Koran. Wer diese Verse jedoch wortwörtlich nimmt, begibt sich auf die Pfade des Aberglaubens.